Sprungziele

Ortsentwicklungskonzept Hohenlockstedt

Die Gemeinde Hohenlockstedt hat am 07.09.2021 beschlossen, ein Ortsentwicklungskonzept zu erstellen. Ziele dieses Projektes sind, sich für die Zukunft gut aufzustellen und sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen. Hierfür sollen Probleme identifiziert und konkrete Maßnahmen für eine zukunftsorientierte Entwicklung der Gemeinde abgeleitet werden.

Die Erstellung des Ortsentwicklungskonzeptes soll folgende Themen beinhalten:

  1. Energiewende, Klimawandel
  2. Mehrzweckhalle/Gemeinschaftshaus für Veranstaltungen, Sportkurse und schulische Veranstaltungen
  3. Sport-/Freizeitangebote für Vereine und Jugend- bzw. Seniorenarbeit
  4. Tourismus: Verbesserung Radwegenetz, Entwicklung Lohmühlengelände, Gastronomie
  5. Umgestaltung Marktplatz
  6. Högerbau: Künstlerresidenz, Treffpunkt, Veranstaltungs- und Wohnort
  7. Leerstandsmanagement

Die Gemeinde Hohenlockstedt hat für das Projekt mit Bescheid vom 26.01.2022 eine Förderzusage erhalten.

Für die Erstellung des Ortsentwicklungskonzepts wurde nach durchgeführter Vergabe das Büro B2K und dn Ingenieure GmbH aus Kiel beauftragt. 

Am 15.03.2022 gab es einen Auftakttermin mit der Lenkungsgruppe der Gemeinde Hohenlockstedt mit einer gemeinsamen Ortsbegehung.

Derzeit wird eine Befragung der Gemeindevertretung Hohenlockstedt mit Hilfe eines Erhebungsbogens durchgeführt.

Aber auch die Bürger*innen der Gemeinde Hohenlockstedt werden im Zuge der Aufstellung des Ortsentwicklungskonzepts im Rahmen von öffentlichen Bürgerwerkstätten beteiligt. 

Die erste Bürgerwerkstatt findet am 30.04.2022 um 10.30-14.30 Uhr in der Aula der Grundschule (Finnische Allee 16 in 25551 Hohenlockstedt) statt. Alle Einwohner*innen – auch Kinder und Jugendliche – erhalten einen Flyer per Post und sind herzlich eingeladen. Weiterhin sind entsprechende Plakate in Hohenlockstedt verteilt, die auf diese Veranstaltung hinweisen. Hier finden Sie das Plakat.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung unter OEK@hohenlockstedt.de an. Anders als auf dem Plakat geschrieben, können Sie sich noch bis zum 27.04.2022 anmelden.

Zusätzlich gibt es während es gesamten Planungsprozesses die Möglichkeit über folgenden Link sich online zu beteiligen und über den neusten Stand auf dem Laufenden gehalten zu werden. Alternativ kann auch der nachfolgende QR-Code abgescannt werden. Also machen Sie mit!

QR-Code

Das gesamte Konzept wird voraussichtlich Ende 2022/Anfang 2023 fertiggestellt und muss dann noch von der Gemeinde beschlossen werden.

Gefördert aus Mitteln des Landes und des Bundes im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.