Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

 

Amtsverwaltung Kellinghusen

Das Amt öffnet ab dem 04. Mai 2020 für Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Terminvereinbarung!

Verehrte Bürgerinnen und Bürger im Amtsbereich Kellinghusen!
Das kleine Wesen mit der Erkrankung „ COVID-19“ im Gepäck – besser bekannt als Corona-Virus – beeinflusst  unser gesellschaftliches und berufliches Leben auch weiterhin, in Teilen schwerwiegend. Dennoch macht unsere Disziplin im Land Schleswig-Holstein es nunmehr schrittweise möglich, Erleichterungen zuzulassen!

Aus diesem Grunde öffnen wir die Amtsverwaltung für Ihre Anliegen, die eine persönliche Vorsprache erfordern! Eine vorherige Terminabsprache ist zwingend erforderlich!

Wegen der immer noch gegebenen Unsicherheit des Infektionsgeschehens ist es unerlässlich, Abstandsgebote und weitere wirksame Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Zum Ihrem Schutz und zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes der öffentlichen Verwaltung als systemrelevante Behörde, und insoweit auch zum Schutz aller damit im Kontakt stehenden Personen, ist die Amtsverwaltung mit ihren Standorten Hauptstraße 14 in  Kellinghusen und Kieler Straße 49 in Hohenlockstedt nur unter folgenden Schutzmaßnahmen für Sie zugänglich:

● Empfang im Eingangsbereich zum vereinbarten Termin
● Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske (mitzubringen)
● Händedesinfektion (am bereitgestellten Hygienetisch)
● Tragen von Einmalhandschuhen optional
● Einhalten von Abstandsregeln!
● Nutzen von eigenen Schreibutensilien
● Begleitung zum Ausgang nach Terminerledigung

Auf dieser Internetseite erhalten Sie alle Informationen zu Ihren Anliegen unter der Rubrik

          „Bürgerservice &Verwaltung > Was erledige ich wo“ !

Trotz dieser jetzt grundsätzlich möglichen Terminvereinbarung sollen Ihre Anliegen vorrangig per Telefon oder E-Mail erledigt werden – bitte beachten Sie dies!

Sofern Sie der Meinung sind, Ihr Anliegen zwingend im Rahmen einer Vorsprache erledigen zu müssen, setzen Sie sich bitte mit der zuständigen Fachabteilung in Verbindung, um den Termin zu erhalten und nur über diese Terminvereinbarung ins Verwaltungsgebäude gelangen. – ! 

Informationen rund um das Thema „Corona-Virus“ erhalten Sie als Fachinformation vom Robert-Koch-Institut unter www.rki.de/ncov ,

über das Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums unter 030/346 465 100, über das Bürgertelefon auf Landesebene unter 0431/ 79 70 00 01 (werktags von 08:00 bis 18:00 Uhr) sowie unter https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html und https://www.schleswig-holstein.de/coronavirus.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis!

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

Clemens Preine, Amtsvorsteher

 

Internethinweis Kontakt zur Amtsverwaltung Corona 04052020.pdf

Liebe ehrenamtlich für den Bürgerbus Engagierte, liebe Förderer und Partner, unser Koordinationsteam Bürgerbus sieht die Notwendigkeit, den Bürgerbus Bestell- und Fahrdienst ab sofort (Montag, 16.3.20) bis auf Weiteres absagen zu müssen.

Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Denn gerade jetzt wäre eine Fahrbereitschaft des Bürgerbus für  Arzttermine oder  Einkäufe gerade in unseren Gemeinden im ländlichen Raum  besonders wichtig.  Wir haben uns eingehend mit den Risiken beschäftigt, denen unsere ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer ausgesetzt sind. Wir haben uns auch aus medizinischer Sicht Rat geholt.  Nein, es gibt momentan keine Möglichkeit, unseren regulären Fahrbetrieb mit dem Bürgerbus aufrecht zu erhalten.

In der Anlage findet sich aber auch eine weitere gute Nachricht für die Zukunft des Bürgerbus in unserer Heimatregion. Die Zahl der für den Bürgerbus sich engagierenden Mitbürgerinnen und Mitbürger hat sich so erfreulich entwickelt, dass wir nach Ende dieser  Corona - Zwangspause mit deutlich erweitertem Angebot  unseren Fahrbetrieb wieder aufnehmen können. Darauf freuen wir uns schon!
Der Flyer wird in Kürze in allen am Bürgerbus beteiligten Gemeinden ausliegen.

Nun bleibt zu hoffen, dass der Virus-Kelch baldmöglich geleert und gereinigt werden kann und wir noch eine schönen Frühling und alle folgenden Jahreszeiten mit unserem Bürgerbusbetrieb in guter Partnerschaft betreiben können.

Viele Grüße

Alfred Büsen  -   Ulrich Kypke   -  Rauner Oldenhoff

 

Downloads

Landrat des Kreises Steinburg

Hier finden Sie die Allgemeinverfügung des Kreises Steinburg über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Steinburg.

Allgemeinverfügung und weitere Informationen des Kreises Steinburg (externer Link)

    So wie des Weiteren aufgrund entsprechender Anfragen im Folgenden zwei Links zu Informationsmaterial in Bezug auf Hygienemaßnahmen:

    https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302

    https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11965


    Antrag auf Gewährung einer Soforthilfe für kleine Unternehmen, Selbständige und Angehörige der freien Berufe in Schleswig-Holstein

    externer Link: www.ib-sh.de/aktuelles/news/aktuelle-meldung/antrag-auf-gewaehrung-einer-soforthilfe/

    Anträge können ab sofort bei der Investitionsbank unter folgendem externen Link gestellt werden:

    https://www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen

    Informationen des Landes Schleswig-Holstein

    Ersatzverkündung nach § 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG der Landesverordnung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen der Öffentlichkeit in Schleswig-Holstein (Mund-Nasen-Bedeckungsverordnung – MNB-VO) vom 24. April

    Hier geht es zu der Verordnung (externer Link)

    Rundschreiben Nr. 087/2020

    Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat dem Städteverband Schleswig-Holstein ein gemeinschaftliches Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bezüglich der wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona-Virus übersandt.

    Der Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, und der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, haben sich auf ein weitreichendes Maßnahmenbündel verständigt.

    Sie finden das Schreiben als Download zu diesem Rundschreiben hier verlinkt.

    SHGT - info-intern Nr. 105/20

    Coronavirus: Aktuelle Informationen zu den Themen:

    • Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende
    • Bußgeldkatalog zur Verordnung zu Quarantänemaßnahmen
    • Allgemeinverfügung zum Arbeitsschutz bei Saisonarbeitskräften
    • Eilig und wichtig!! Versorgung der Schulen mit Desinfektionsmitteln
    • Corona-Soforthilfe für Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten

    finden Sie hier:

    Aktuelle Informationen

    Anlage 1 VO Reiserückkehrer 2020-04-09
    Anlage 3 Allgemeinverfügung Saisonarbeit Coronavirus 2020-04-09
    Anlage 7 Landesprogramm Soforthilfe Richtlinie 2020-04-09

    Unterstützungsangebote und Soforthilfemaßnahmen

    Rundschreiben Nr. 080/2020

    Corona-Unterstützungsangebote für Städte / Kommunen

    Die Nachbarschaftsplattform nebenan.de hat den Städteverband Schleswig-Holstein auf ihre Angebote für Städte und Kommunen aufmerksam gemacht und teilt hierzu ergänzend Folgendes mit:

    „Wir bieten allen Städten und Kommunen komplett kostenlos:

    1. Organisationsprofil als Tool für Krisenkommunikation mit den Bürger*innen

    • Städte, Kommunen und Bezirke können Bürger*innen, die wegen Corona verunsichert sind, über die Nachbarschaftsplattform nebenan.de (externer Link) über aktuelle Entwicklungen informieren

    • Über ein spezielles „Organisationsprofil“ werden Meldungen direkter und schneller auf Nachbarschaftsebene ausgespielt.

    • Für die Krisenkommunikation stellt nebenan.de das Tool für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zur Verfügung.

     

    2. HOTLINE für Nachbarschaftshilfe (0800-8 66 55 44) und nebenan.de/corona

    als Vermittlungsplattform

    • Mit der neuen Seite nebenan.de/corona (externer Link) bündelt nebenan.de Angebot und Nachfrage von lokaler Nachbarschaftshilfe.

    • Hilfe-Gesuche können per Telefon und Formular aufgegeben werden. Dazu schaltet die nebenan.de Stiftung die Hotline 0800 866 55 44.

    • Alle Gesuche werden nach PLZ sortiert ins geschützte Nachbarschaftsnetzwerk unter nebenan.de/corona eingespielt. Adressverifizierte Nachbarn bei nebenan.de können auf Gesuche reagieren und direkt Kontakt aufnehmen.

     

    Pressematerial, Bilder unter Aushänge finden hier zum Download (externer Link), weitere Details finden Sie in der Pressemitteilung (externer Link)

    Das Land Schleswig-Holstein hat angesichts der Corona-Krise Erleichterungen im Hinblick auf die Zahlung verschiedener Steuerarten ermöglicht. Diese finden Sie unter folgendem externen Link: 

    https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Wirtschaft/wirtschaft_node.html

    Es wird Gewerbesteuerpflichtigen eingeräumt, Stundungs- und Erlassanträge für die Gewerbesteuer im Hinblick auf einen möglichen Zusammenhang mit Auswirkungen des Corona-Virus zu stellen. 

    Das Amt Kellinghusen wird diese Möglichkeiten wie folgt anwenden:

    Stundungsanträge: 

    Einen entsprechenden Stundungsantrag können Sie in entsprechender Anwendung der vorstehenden Regelungen an das Amt Kellinghusen stellen, wobei anzugeben ist, welche Beträge auf aktuelle Steuervorauszahlungen und welche auf Abrechnungen aus Vorjahren entfallen.

    Es wird um die Angabe von Stundungsgründen gebeten, wobei entstandene Schäden nicht im Einzelnen wertmäßig nachgewiesen werden müssen. 

    Eine Stundung ist bis zum 30.09.2020 möglich.

    Zudem kann in der Regel in diesen Fällen auf die Erhebung von Stundungszinsen verzichtet werden. § 222 Satz 3 und 4 AO bleibt unberührt (in diesen Fällen ist eine Stundung ausgeschlossen, soweit ein Dritter (Entrichtungspflichtiger) die Steuer für Rechnung des Steuerschuldners zu entrichten, insbesondere einzubehalten und abzuführen hat).

    Durch einen entsprechenden Antrag sinkt allerdings nicht die zu zahlende Gewerbesteuer, es wird lediglich die Fälligkeit verändert.

    Anpassung der Vorauszahlung:

    Die Bemessung der Vorauszahlungen erfolgt auf der Grundlage einer entsprechenden Festsetzung durch das zuständige Finanzamt. Dabei wird die Ertragskraft des Gewerbebetriebes bemessen, die im jeweiligen Veranlagungsjahr prognostiziert wird. Soweit diese Ertragskraft sinkt besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Finanzamt eine Korrektur der Gewerbesteuervorauszahlungen zu beantragen. Auf dieser Basis würde das Amt Kellinghusen dann die vorauszuzahlende Gewerbesteuer neu ermitteln und festsetzen. 

    Erlassanträge:

    Der Erlass einer Gewerbesteuerforderung kommt allenfalls bei endgültig durch das Finanzamt festgesetzten Gewerbesteuermessbeträgen in Betracht. Hier werden die Möglichkeiten der Erleichterung bei der Beantragung aktuell nicht eingeräumt. Zunächst sind die vorstehenden Möglichkeiten der Stundung zu nutzen. 

    Soweit weitergehende Notwendigkeiten bestehen, wäre ein Erlassantrag mit allen erforderlichen Unterlagen zu stellen. 

    Ihre Anträge können Sie schriftlich, per Fax oder per E-Mail an folgende Adresse stellen:

    Amt Kellinghusen
    Der Amtsvorsteher
    Steueramt
    Hauptstraße 14
    25548 Kellinghusen

    Fax: 04822/39-70-266

    E-Mail: steueramt(at)amt-kellinghusen.de 

    Die IB.SH hat auf das neue Antragsverfahren umgestellt. Antragsteller müssen jetzt auf www.ib-sh.de/antragsupload gehen und dort Ihren Antrag elektronisch via upload einreichen. Anträge können nicht mehr per Mail gestellt werden. Informationen zum Programm, FAQ, eine Anleitung für das neue Verfahren und das neue Antragsformular gibt es unter https://www.ib-sh.de/produkt/corona-soforthilfe-programm/

     

    Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Soforthilfeprogramm des Landes Schleswig-Holstein mit finanzieller Unterstützung des Bundes (Soforthilfe-Corona) - Stand 02.04.2020

    Hier finden Sie die Datei